Geschichten und Gedichte von Franz Lorber

Meine Mineraliensammlung

Meine Mineraliensammlung
 

Etwa 4500 verschiedene Mineralien wurden bisher auf unserem Erdball entdeckt, wissenschaftlich untersucht und klassifiziert.

Meine Sammlung umfasst in etwa 800 verschiedene Mineralien. Natürlich ist meine Sammlung bedeutend umfangreicher, denn jedes Mineral ist ein Unikat für sich, ist anders formgestaltet, besitzt unterschiedliche Farben und zum großen Teil auch verschiedenartige Kristallisierungsformen, Härtegrade u.s.w.

Ich sammle keine von mir festgelegten Gebiete, sondern Mineralien, die überall auf unserem Erdball gefunden werden.

Untergliedert habe ich sie in:

 

1. Elemente

2. Sulfide

3. Halogenide

4. Oxide

5. Karbonate

6. Sulfate

7. Phosphate

8. Silikate

9. Gesteinsarten


 

 

Besonders sammle ich :

Alle Eisenerze, Hämatit, Goethit, Limonit, Eisenrosen u.a.

Schwefelkiese,  Pyrit- und  Markasitformen

Schwerspate, Baryte

Quarze, Amethyste, Achate, Rauch- und Bergkristalle und andere Abarten.

Edelsteine aller Art, wie Aquamarine, Apatite, Turmaline, Opale, Berylle ...  

 

Wunderbar erscheinende Großstufen, wie z.B.: dieser Chrysokoll(Kieselkupferz aus Peu) (Handstufen bis zu den kleinsten Mikro- mounts nenne ich mein eigen und es ist schon etwas selten Schönes mit meinem Mikroskop in die Geheimnisse der Welt, dieser mit dem bloßen Auge kaum erkennbaren Mineralien, eindringen zu können. Ebenso habe ich eine zwar etwas kleinere, aber dennoch sehr aufschlussreiche und äußerst interessante Fossiliensammlung und es bereitet mir ein großes Vergnügen, wenn ich an Hand von Fachbüchern erkennen kann, um welche fossilen Geschöpfe der Jahrmillionen alten Vergangenheit es sich handelt.

Den Abschluss meines kleinen Mineralienmuseums bildet meine Bernsteinabteilung. Vor allem meine selbstgeschliffenen und polierten Kopale,

das ist der sogenannte Jungbernstein, entstanden in der Fauna des Holozän, also maximales Zeitalter bis 1 Million Jahre. Diese Kopale sind besonders attraktiv und inklusenreich. Viele unterschiedliche Insekten, Pflanzenteile, Blätter und Samen ruhen eingeschlossen in ihrem naturgläsernem Grab in meiner Truhe. Das eigentliche Altbernstein, auch Succinit genannt, hat ein Zeitalter von bis zu 40 und noch mehr Millionen Jahre.

Bernsteine werden als die Tränen der Götter bezeichnet.

In der griechischen Sage wächst Phaeton, der Sohn des Sonnengottes Sol und der Klymene, einer Tochter des Okeanos, in Äthiopien bei seiner Mutter und seinem Stiefvater Merop, einem Äthiopier, auf.

Als Zweifel aufkommen, ob Phaeton wirklich der Sohn des Sonnengottes ist, macht sich dieser auf den Weg zu Sol und drängt seinen Vater, ihm als Bestätigung der Vaterschaft einen Wunsch zu erfüllen. Er möchte einen Tag den Sonnenwagen des Vaters lenken. Trotz der ernsten Warnungen des Vaters bleibt Phaeton bei seinem Verlangen.

Sol ist wegen eines Schwures gebunden, ihm den Wunsch zu erfüllen.

Als die Pferde spüren, dass sie nicht mit der gewohnten Kraft und Erfahrung gelenkt werden, brechen sie aus der Bahn und stürmen der Erde zu. Schon entsteht dort ein gewaltiger Brand, als Jupiter eingreift und Phaeton mit einem Blitzschlag vom Wagen in den (Bernstein-Fluß) Eridanos schleudert. An dessen Ufern beweinen seine Schwestern, die Heliaden, seinen Tod.

Die Schwestern verwandeln sich über dieser Trauer in Schwarzpappeln, „ aus deren Rinde fließen Tränen, und die Tränenflüssigkeit, die von den gerade entstandenen Zweigen hinabtropft, erstarrt an der Sonne: Bernstein( electron), den der klare Strom aufnimmt und den jungen Frauen Latiums zum staunenden Betrachten schickt.„ (Ovid, Metamorphosen II, S.364 bis366)

Quellennachweis: Broschüre Bernstein von Manfred Kutscher


Kleines Nachwort:

Da ich nun die Siebenundsiebzig überschritten habe, ist es mir nicht mehr möglich, auf  Mineraliensuche gehen zu können, so, wie ich es früher getan habe.(Meine Frau ist am 20. Mai 2010 verstorben.) Dadurch hat auch das Interesse an meiner Mineraliensammlung stark nachgelassen. Meine Sammlung werde ich zu geeigneter Zeit an meine Tochter Evelyn übergeben.